H.W. Larsen A/S ist ein alter Familienname in den alten Schlachthofhallen in Kopenhagen. Wir sind hier seit 1934 gewesen, und wir werden unser Geschäft weiter erweitern.

Henry Werner Larsen und seine Frau haben im Jahre 1934 das Geschäft geöffnet. Ihre zwei Söhne, Regner und Steen, nahmen im Jahre 1960 das Geschäft über, und im Jahre 2000 hat die dritte Generation, Bo Larsen als Geschäftsführer, übergenommen.

Heute hat das Geschäft mehr als 500 m2 mit Büroraum in einem seperaten Gebäude und einem großen Lager in den Vorstädten Kopenhagens. 

Mit der Zeit und der Erweiterung ist unsere Zielsetzung immer noch das Gleiche: wir möchten die besten Küchengeräte für professionelle und amateure Köche liefern, die unsere Leidenschaft für Essen teilen.

Wir sehen uns bei H.W. Larsen A/S - hier handeln wir mit höchsten Qualität.

 

Die ersten Jahre

Im Jahre 1934 kehrte Henry Werner nach Dänemark zurück - er war im Ausland als ein skandinavischer Wandergeselle gewesen. Er hatte sich mit seiner Verlobte, Kristine, ein Geschäft aufzubauen entschloßen. Sie liehen Geld von seinem Vater und mieteten ein kleines Geschäft und eine Werkstatt in den alten Schlachthofhallen in Kopenhagen. Sie kauften eine einzige Machine, um Arbeitsgetäte zu schleifen, und nur einige Produkte, die in den Regalen des Geschäftes ausfüllen konnten. 

Sie haben sich nach 6 Jahren nach der Eröfferung des Geschäftes verheiratet, und nach einem Jahr haben sie ihr erstes Kind bekommen. Sie hatten keine Angestellten, und das bedeutete, dass Kristine ihre Kinder zur Arbeit mitbringen musste. Die Kinder waren im Hinterhof in den Kinderwagen, während Kristine im Geschäft viel beschäftigt war. Inziwschen kümmerte Henry Werner sich um die Werkstatt, in der er Arbeitsgeräte für Köche und Fleischer baute, pflegte und ausbesserte. Wenn er Zeit hatte, baute er einen riesigen Messer - 1,5 Meter lang. Der Messer sollte einen Blickfang sein. Leider ist dieser Messer mit der Zeit verschwunden, aber andere denkwürtige Gegenstände mit Nostalgiewert sind heute in unserem Büro in unseren Konferenzräumen ausgestellt. 

Die Besatzungszeit während des Zweiten Weltkriegs war eine schwierige Zeit für sowohl die Bevolkerung als auch das Wirtschaftsleben. Aber mit ihrer Erfindungsgabe und ihren Fähigkeiten gelang es H.W. Larsen und Kristine, in dieser Zeit ihr Geschäft zu wachsen. Die Schwierigkeiten mit dem Import von ausländischen Produkten und dem Mangel der Fleischversorgung bedeuteten einen Rückgang des Verkaufs und mit Schleifen Jobs. Aber als Gegenleistung gab es viele Ausbesserungen und Pflege von den Werkzeuge, weil Leute ihre alten Werkzeugen in guter Stand behalten mussten. Zur selben Zeit begann H.W. Larsen eine Produktion mit einigen Waren in Zusammenarbeit mit seinem Freund, Wilhelm Lipka, der auch ein skandinavischer Wandergeselle gewesen war. Dies hat auch der Steigerung des Verkaufs geholfen.

Das Geschäft wuchs stetig, und nach dem Krieg haben sie den ersten Verkäufer angestellt. Sie begannen Werbekampagnen auszuarbeiten, Fleischer zu besuchen und Geschäfte in anderen Teile von Dänemark zu öffnen. H.W. schloss sogar sein Lager mit einem kleinen Keller auf der nächsten Strasse ein.  

 

Erfindungsgabe durch die Zeit

Von Anfang an, haben wir immer versucht, unseren Kunden die beste Küchengeräte wie möglich zu geben.

H.W. baute seine einigen speziellen Maschinen, um bessere Fleischmesser und Fleischmaschinen zu schleifen. Er ließ  einen neuen Schließmechanismus für Schinkenformen pantentieren, und er stellte sie in hygienischeren Materialien her und verbesserte die Teile von einem populären Salzlake Injektor um Luftlöcher in dem Fleisch zu verhindern.

Heute haben wir diese Tradition fortgesetzt, und 2015 haben wir unsere neue Messermarke: SENJEN veröffentlicht. Sie ist von uns designet und von unserem zuverlässigen Partner hergestellt.

 

Die neue Generation nimmt über

Im Jahre 1961 haben die beide Söhne ganztätig im Familiengeschäft zu arbeiten begonnen. Sie haben beide Handel als Lehrlinge in dänischen Firmen und im Ausland gelernt. Gleichzeitig gab es einen größeren Standort ledig auf der gegenüberliegenden Seite der Strasse, und das ganze Geschäft ziehte um, wo es sich heute auch befindet. Die Umsiedlung bedeutete, dass das Geschäft mehr als seine Größe verdoppelte, und jetzt gab es Platz für einen größeren Umfang von Produkten im Geschäft und eine spezializierte Maschinerie in der Werkstatt. Leider benötigte der neue Standort viele Ausbesserungen, bevor er vorzeigbar für die Kunden war. Als das Geschäft im November 1961 eröffnete, leitete Regner das Geschäft, und Steen leitete die Werkstatt, die sich jetzt im ersten Stock des Geschäftes befand.

1966 erhielten die zwei Söhne mit ihrem Vater zu gleichen Teilen in dem Geschäft, und obwohl der Vater schon im Jahre 1972 die Möglichkeit um sich pensionieren zu lassen, blieb er bis Mitte der 1980'er-Jahren.


Im Jahre 1972 erschien den ersten H.W. Larsen-Katalog, und er wird zu 6.000 Fleischern in ganzem Dänemark hinausgeschickt. Der Katalog machte das Geschäft in ganzem Dänemark bekannt, und viele neue Kunden begannen zu kommen.

In den folgenden Jahrzehnten, das Geschäft, die Werkstatt und die Produktpalette erweiterten weiter, und mehrere Maschinen und Dienstleistungen wurden hinzufügt, Lieferung von geschliffenen und gekaufte Waren, ein ausgeweitetes Lager in Kellern in der Nähe vom Geschäft und sogar einen neuen Computer.

 

Die dritte Generation von der Larsen-Familie

Im Jahre 1999 began Bo Larsen ganztätig in dem Geschäft von seinem Vater und seinem Onkel zu arbeiten, und er nahm den Vorsitz der Geschäftsführung von H.W. Larsen am 1. Januar 2000 über. Sowohl Regner als auch Steen hörten mit der Arbeit später in diesem Jahr auf.

Bo began schnell das Geschäft sich selbst zu erweitern; zuerst mit der Größe der Erdgeschoss zu verdreifachen, und im Jahre 2004 weitete er noch mehr auf ersten Stock aus.

Seitdem H.W. Larsen setzte zu wachsen fort, und im Jahre 2007 wurde ein größeres Lager in den Vorstädten von Kopenhagen errichtet, um die erhöhten Ansprühe entgegenzukommen.

Die neuste Ausweiterung war im Jahre 2014, in der alle Verwaltungsmitarbeiter ziehten von dem ersten Stock aus, und sie ziehten in einem neuen gemieteten Gebäude in einem anderen Teil von den alten Schlachthofhallen ein - aber nur 150 Meter von dem Geschäft entfernt.

 

 

 

 

   


Wir nutzen Cookies, um Sie auf unseren Internetseiten bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Durch die Anwendung der Webshop, akzeptieren Sie automatisch die Verwendung von Cookies. Click here to find out more